Der Faire Handel auf dem Maimarkt 2016

 

Der Mannheimer Maimarkt ist mit 1.400 Ausstellern und alljährlich ca. 350.000 Besuchern Deutschlands größte Regionalmesse.

In diesem Jahr blickte die neue Maimarkt-Sonderschau „Eine-Welt-Halle. Fair Trade“ vom 30.04.-10.05. hinter Etiketten und Marketing und erläutert anschaulich, unter welchen Bedingungen viele Alltagsprodukte entstehen. Von Afrika über Asien und Lateinamerika, von Kaffee, Tee oder Schokolade bis hin zu Themen wie saubere Kleidung und faire Kommune – in elf Motto-Tagen informierten auxilio venire e.V. und colombo3 Fairer Handel eG gemeinsam mit Einzelhändlern und Institutionen aus der Region mit Vorträgen, Multivisionsshow und einem Bildungsparcours für Schulklassen über unsere Arbeit und internationale Hilfsprojekte. In Zusammenarbeit mit den Organisatoren boten wir täglich Workshops zum Mitmachen an: Zum Motto „Schokolade“ durfte man sich beispielsweise auf einen Entdeckerparcours voller süßer Versuchungen freuen. An den Ständen fanden sich Kunsthandwerk, Wohnaccessoires, Mode und Schmuck aus fairem Handel. Im Café gab es fair gehandelte Leckereien wie Kaffee, Tee und Gebäck.

Konventioneller Handel und Fairer Handel - was unterscheidet sie?

 

Auf dem Fairen Marktplatz innerhalb der Halle wurde die Produkt­palette aus dem global verantwortungsvollen und nachhaltigen Handel präsentiert: Fair gehandeltes Kunsthandwerk, Nahrungsmittel, Textilien und mehr, liebevoll hergestellt von den Bürgern dieser Welt.

„Unsere Vision ist eine Bewegung hin zu solidarischen, menschengerechten und nachhaltigen Wirt­schaftsformen, die allen Menschen dieser Einen Welt ein Leben in Würde ermöglichen.“

auxilio venire e.V. in Kooperation mit dem Bundesverband für fairen Import und Vertrieb Fair-Band e.V.